Traumdeutung Abgrund

Allgemein:

Der Abgrund bedeutet in Träumen häufig, dass sich unter ihm der Boden auftut. Der Abgrund versinnbildlicht auch die Leere in der Seele des Menschen. Dieses ist ein Aspekt, dem sich jeder Mensch irgendwann im Leben stellen muss. Jeder Mensch wird einmal eine Zeit erleben, in der er sich persönlich infrage stellt. In diesem Zustand fühlt man sich auch hin und wieder nahe dem Abgrund. So gesehen ist ein Traum, bei dem man vor einem Abgrund steht, nichts Ungewöhnliches.

Psychologisch:

Häufig ist der Abgrund ein Zeichen für die Angst vor Identitätsverlust oder dem Verlust der allgemeinen Kontrolle des Menschen. Wie so häufig es diesem Negativen auch etwas Positives abzugewinnen. Nämlich durch die Überschreitung des Abgrunds werden gegenwärtige Erfahrungen und bisherigen Grenzen infrage gestellt. Mit diesem Traum wird sich der Träumende der Krisensituation besser bewusst und es fällt ihm leichter den beschwerlichen Weg zu gehen, den ihm sein Traum aufzeigt.

Spirituell:

Sollte ihr Leben wüst und leer sein – wenn Sie keinen klaren Weg mehr vor sich sehen können, wenn Sie quasi vor dem Abgrund stehen, dann fragen Sie nach dem Zusammenhang des Ganzen.
Dieser Zusammenhang begründet sich durch die Verbindung von Abgrund und Tod. Ein Schritt weiter und es ist vorbei mit Ihnen. Dieses sollte die Situation sein, in der Sie innehalten und sich fragen sollten, wie Sie da lebend herauskommen. Aber eigentlich führt immer eine Brücke über den Abgrund. So gesehen lassen sich die meisten schwierigen Situationen “überbrücken”.

© traumdeuter-werden.de

Impressum         Datenschutz

00000000Tage
00000000Stunden
00000000Minuten
00000000Sekunden
Tracking Pixel