Traumdeutung Ähren

Allgemein:

Träume bei denen man mit Ähren zu tun hat, zeigen einem häufig persönliche Reife und große Zufriedenheit an. Zuweilen sollen sie einem auch zeigen, dass man materiell abgesichert ist. Sammelte man viele Ähren ein, ist es ein Zeichen von Erfolg bei seinen weiteren Tagwerk. Fehlen hingegen Körner, so kann dieses auch auf einen Misserfolg hindeuten. Aber auch die Ähren an den Grannen lassen eine Deutung zu. So ist das Sinnbild von sich in Wind wiegenden Ähren, ein Zeichen der Reife, und es ist ein Zeichen des Loslösen von einer alten, vielleicht auch unangenehmen Gewohnheit. Aber auch die Qualität der Ähren lässt eine Sinndeutung zu. So weisen verfaulte Ähren auf hole Gefühle hin, die auch seelische Qualen hervorrufen können. Zusammengebunden sollen die Ähren ein Zeichen von Zusammengehörigkeitsgefühl und Geselligkeit sein.

Psychologisch:

Überhaupt haben die Ähren in der Frühzeit der Traumdeutung eine große Rolle gespielt. So hat eine gute Ernte immer auch etwas mit Träumen aus der Natur zu tun gehabt. So haben die Ähren, seien es nun Grasähren oder Getreideähren immer für positive Lebensumstände, Zuversicht, Gesundheit, Kraft und Zukunft gestanden.

Spirituell:

Das Sammeln von Ähren ist ein Zeichen das du dich glücklich schätzen darfst, denn nun beginnt etwas Neues, Starkes mit dir.

© traumdeuter-werden.de

Impressum         Datenschutz

00000000Tage
00000000Stunden
00000000Minuten
00000000Sekunden
Tracking Pixel