Traumdeutung Albträume

Allgemein:

Albträume können sehr vielschichtig sein. Zu den wohl einfachsten Albträumen gehören die mysteriösen Traumarten, Sie hinterlassen bei uns häufig ein Gefühl des zusammengedrückt Werdens. Neueren Forschungen nach geht man davon aus, dass die körperliche Ursache für diesen Traum Typ die Unfähigkeit ist, leicht atmen zu können. Man nennt diese Traumtypen auch “Albdrücken”. Träume dieser Kategorie wiederholen sich nur sehr selten bei Kindern, meist nur nach mehreren Wochen, wenn überhaupt. Treten diese Albträume allerdings im erwachsenen Alter wieder auf, sollte man sich ärztlichen Rat einholen. Dabei ist es ratsam auch andere Traumtypen, die man zur gleichen Zeit geträumt hat, mit untersuchen zu lassen. Man geht davon aus, dass “Albdrücken” – Träume keinen tieferen Sinn beinhalten, da sie nie eine reale Handlung beschreiben.

Psychologisch:

Albträume, bei denen wir mit Angstschweiß oder starkem Unbehagen abrupt aufwachen, sind schon eher zu untersuchen. Diese Albträume treten immer gegen Ende der Nacht auf und haben einen persönlichen Charakter. Viele Forscher sind der Meinung, diese Albträume resultieren aus tiefen Frustrationen und Selbstverurteilungen. So gehen manche Forscher davon aus, dass “Gesunde” niemals solche Träume haben würden. Sie glauben Albträume seien stets ein Ausdruck von gewaltsamen Konflikten und sehr tiefer Angst. Bei Männern können diese Träume auftreten, wenn sie unterbewusst vorhandene homosexuelle Neigungen verdrängen würden. Es gibt auch noch andere Erklärungen: Eine davon ist die Jungs Theorie: Albträume, bei denen ein Verfolger auftritt, der unserer unterbewussten am Tage unterdrücken Wünsche und Gelüste repräsentiert.

Spirituell:

Spirituell sind Albträume eine Bestrafung des Träumers für Sünden gegen sein eigenes Gewissen.

© traumdeuter-werden.de

Impressum         Datenschutz

00000000Tage
00000000Stunden
00000000Minuten
00000000Sekunden
Tracking Pixel