Traumdeutung Anker

Allgemein:

Das Bildnis des Ankers kann vielschichtig sein. So versinnbildlicht der Anker der fest im Grund steckt, viel Selbstvertrauen und Charakterfestigkeit. Hält er hingegen nicht richtig oder zerreißt die Kette an der der Anker hängt, so kann dieses ein Zeichen von Unsicherheit und Zweifel in die Zukunft sein. Auch kann es sein, dass man den Anker nicht einholen kann. Dieses ist ein Zeichen, dass wir uns von Verpflichtungen und alten Bindungen verabschieden wollen. Eine Variante dieses Traumbildes ist das Lichten des Ankers. Auch hier werden die äußeren Bedingungen und Zwänge für den Träumenden sehr stark und er versucht diesen aus dem Weg zu gehen. Das Auswerfen eines Ankers ist wohl das zentrale Bildnis. Wir verstehen darin den Rettungsanker, der uns Hoffnung gibt und Probleme mit Hilfe von Freunden und Bekannten lösen lässt.

Psychologisch:

Der Anker kann auch als Zeichen der Notwendigkeit aufgefasst werden in gefühlsmäßigen Situationen innerlich gefestigt zu bleiben. Der Anker symbolisiert die Vorstellungen, dass man in schwierigen Situationen einen Bezugspunkt behalten sollte. So kann der Anker auch ein Bildnis dafür sein, dass man sehr stark in sich ruht und durch nichts und niemanden aus seinem Gleichgewicht gebracht werden kann. Der Träumende sucht mit diesem Traumbild nach einer Unterstützung in der Entwicklungsphase “so werde ich standhaft“. Der Anker wird mir dabei helfen. Je nach Menschentyp kann der Anker also positiv oder negativ ausgelegt werden. Bei selbstbewussten Menschen hat der Anker eher eine bremsende Funktion. Während er bei eher labilen Menschen den Wunsch nach Sicherheit aufzeigen soll.

Spirituell:

Allgemein symbolisiert der Anker Zuversicht und Hoffnung. Er soll uns spirituell Stärken und uns Ausgeglichenheit geben.

© traumdeuter-werden.de

Impressum         Datenschutz

00000000Tage
00000000Stunden
00000000Minuten
00000000Sekunden
Tracking Pixel