Traumdeutung Essen

Allgemein:

Essen kann im Traum auf ein tatsächliches Hungergefühl zurückzuführen sein. Dies tritt besonders während der Durchführung von Diäten – bei der ja auf Essen verzichtet wird – besonders häufig auf.  Auch Menschen mit Essstörungen träumen häufig vom Essen. Hier sollte jedoch ggf. ein Psychiater zur Klärung herangezogen werden. Allgemein steht das Traummotiv Essen dagegen für die Befriedigung von Bedürfnissen und das Einverleiben von Dingen aus dem Außen. Karges, nicht schmackhaftes Essen kann auf Schuldgefühle und geringe Lebensfreude deuten. Üppiges und rasch verschlungenes Essen kann auf Gier und mangelnde Empathie hinweisen.  Angeblich soll eine Einladung zum Essen eine Warnung vor einer unruhigen Zukunft sein.

Psychologisch:

Essen im Traum kann ein Verweis auf einen elementaren Mangel materieller, emotionaler oder spiritueller Art in der Realität sein. Die Art und Zubereitung des Essen kann uns wichtige Hinweise auf das Fehlende in unserem Leben geben. Nahrungsverweigerung deutet auf Widerstände und Isolation in uns hin, die es zu überwinden gilt. Essen im Übermaß zeugt von Lasterhaftigkeit. Fällt der Träumende Raubtieren zum Fraße, so kann das bedeuten, dass er seiner eigenen triebhaften Natur zum Opfer fällt. Wird der Träumer dagegen von anderen Menschen gegessen, so kann man das als Kapitulation vor den eigenen Ängsten oder auch den Ängsten anderer interpretieren.

Spirituell:

„Du bist, was du isst“ lautet hier die Devise, was uns auf die große Bedeutung der Qualität unseres Essens, besonders auch der spirituellen Nahrung verweist.

© traumdeuter-werden.de

Impressum         Datenschutz

00000000Tage
00000000Stunden
00000000Minuten
00000000Sekunden
Tracking Pixel