Traumdeutung Feder

Allgemein:

Federn haben eine besondere Symbolkraft in vielen Naturvölkern. So haben die Indianerstämme Nordamerikas schon vor vielen Jahrhunderten die verschiedensten Federn als Ausdruck ihrer gegenseitigen Schätzung verwendet. Zum einen spielte die Anzahl der Federn eine Rolle (der Ranghöchste im Clan hatte auch die meisten Federn auf seinem Kopf), zum anderen auch die Qualität der Federn. Federn von einem besonders seltenen Vogel durften nur die Schamanen der Indianer tragen. Wenn wir nun von Fehlern träumen, so kann dieses zum einen bedeuten, dass wir uns besonders mächtig und eitel fühlen wollen, oder zum anderen, dass wir unser angestammtes Verhalten nach außen hin etwas gewaltfreier darstellen lassen. In welcher Weise wir die Federn deuten sollen, hängt entscheidend von der Farbe der Federn ab: Weiße Federn stehen für die Unschuld des Menschen und das er kein Wässerchen trüben könnte. Dunkle Federn hingegen weisen auf bevorstehende Probleme hin. Und schlussendlich Federn die über uns schweben, zeigen die Hoffnungslosigkeit unserer Vorstellungen.

Psychologisch:

In psychologischer Sicht sollen uns die Federn sagen, dass wir unsere angefangenen Arbeiten erst einmal zu Ende führen müssen, bevor wir uns eine Zeit der Muße angedeihen lassen. Federn symbolisieren auch das es nicht immer den direkten Weg zum Ziel gibt, sondern auch Umwege mit dazugehören. Denn Federn fliegen meistens nicht sehr geradlinig, sondern schweben von rechts nach links genauso wir unser Weg im Leben.

Spirituell:

In spiritueller Weise verbindet das Symbol Federn die unterschiedlichen Bereiche unseres Geistes. Also eine Verbindung zwischen dem Hier und Jetzt und unserer Traumwelt.

© traumdeuter-werden.de

Impressum         Datenschutz

00000000Tage
00000000Stunden
00000000Minuten
00000000Sekunden
Tracking Pixel