Traumdeutung Getreide

Allgemein:

Träumen wir von Getreide, so denken wir immer darüber nach, wie wir zu noch mehr Wohlstand kommen können. Gleichzeitig ist es Ausdruck für die Errungenschaften unserer Arbeit. Wird im Traum auf eine gute Ernte verwiesen, so können wir darauf hoffen in Zukunft unbeschwert leben zu können. Wie bei anderen Traumdeutungen ist auch die Art und Weise wie das Getreide im Traum verwendet wird, entscheidend für die weitere Deutung:

  • Wenn wir Getreide ernten, so stärken wir auch gleichzeitig unserer Persönlichkeit.
  • Wenn eine Getreideernte durch äußere Umstände vernichtet wird, so sollen wir nicht lange daran denken, sondern uns auf  einem neuen Gebiet versuchen.
  • Wenn das Getreide auf dem Feld vertrocknet ist, so glauben wir auch häufig nicht mehr an uns.
  • Grundsätzlich weist Getreide uns darauf hin, dass man für Wohlstand auch etwas tun muss.

Psychologisch:

Wenn wir  in der Psychologie von Getreide sprechen, so meinen wir, dass aus einem kleinen Samenkorn etwas Großes erwachsen kann. Dieser Gedanke steht quasi für alle Menschen, die bei einem jungen Projekt die große Zukunft vor Augen haben. Träumen wir dann auch noch von einer  großen Menge Getreide, so steht dieses häufig als ein Zeichen für Wohlstand. Das Symbol Getreide verbindet sowohl körperliche als auch kognitive Vorgänge.

Spirituell:

Die metaphysische Ebene vergleicht Getreide mit dem Versuch des Träumenden den Ursprung des Lebens zu ergründen. Und der Ursprung des Lebens kristallisiert sich aus der Urkeimzelle einer jeden Schwangerschaft.

© traumdeuter-werden.de

Impressum         Datenschutz

00000000Tage
00000000Stunden
00000000Minuten
00000000Sekunden
Tracking Pixel