Traumdeutung Hund

Allgemein:

Wenn man von einem Hund träumt, so muss man zuerst auf seine spezifischen Eigenschaften achten. Ist der Hund zum Beispiel sehr klein, kann dieses bedeuten, dass wir uns unterdrückt fühlen. Ein großer, schneller Hund soll der Hinweis darauf sein, dass wir weiter an uns arbeiten müssen um das gesteckte Ziel erreichen zu können. Ein Hund ist immer auch ein sehr Instinkt beladenes Tier welches uns vor übersteigerter Triebhaftigkeit warnen sollen. Ein Hund kann auch ein Bildnis unseres Unterbewusstseins sein. Andere Bedeutungen ergeben sich aus den Umständen bei dem wir den Hund gesehen haben.
Dieses können sein:

  • Ein bellender Hund und will uns vor anderen Menschen schlecht machen
  • Ein Hund anzubinden soll uns darauf hinweisen, dass wir nicht so leichtfertig mit unserem Geld umgehen sollten

Psychologisch:

Vom psychologischen Standpunkt aus sollte der Hund mit seinen zahlreichen Facetten betrachtet werden. Einerseits ist er der Gefährte des Menschen und schützt ihn und sein Hab und Gut, andererseits ist er ein sehr archaisches und aggressives Geschöpf. deshalb auch sind die Träume mit einem Hund stark verwoben mit unserem Urängsten und Urtrieben. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass in diesen Träumen die Menschen häufig auch sehr obszöne sexuelle  Wunschvorstellungen haben. Auch die verschiedenen Charaktereigenschaften eines Hundes lassen Deutungen zu. So steht ein bissiger Hund für die Angriffslust des Träumenden. Und besonders Frauen die von einem Hund an der Leine träumen, wollen im wahren Leben ihrer Triebe zügeln. Auch Hunde die aggressiv sind und beißen sind ein Zeichen  für die Abstriche die man zuweilen ertragen muss.

Spirituell:

Die spirituelle Ebene von Hunden ist eher etwas einfach gehalten. Dem Hund wird einzig und allein die Fähigkeit uns in die Hölle zu führen nachgesagt.

© traumdeuter-werden.de

Impressum         Datenschutz

00000000Tage
00000000Stunden
00000000Minuten
00000000Sekunden
Tracking Pixel