Traumdeutung Wetter

Allgemein:

Wetter als Traumsymbol ist sehr vielschichtig. So lassen sich die verschiedensten Wettersituationen den unterschiedlichsten Zuständen eines Träumenden zu ordnen. So bezeichnet man die Sonne, als das Symbol für Energie und den “Blick nach vorn”. Während ein bewölkter Himmel für depressive Stimmungen steht und Ängsten im  Leben zu bestehen. Aber auch die Veränderungen der Wetterlage ist ein nicht zu unterschätzendes Kriterium für die Deutung von Wetter. Ändert sich also innerhalb eines Traumes das Wetter grundlegend, so kann hier der genaue seelische Verlauf des Träumenden vorhergesagt werden. Beginnt zum Beispiel der Traum mit einer Schlechtwetterphase und der Himmel reißt anschießend auf, so ist die Symbolkraft ziemlich eindeutig. Aus einem Teil der Gefühle kann der Träumende nun wieder Kraft schöpfen und neue Dinge angehen. Auch der umgekehrte Fall ist denkbar. Aus einer sonnigen Phase überkommt dem Träumenden plötzlich ein starker Regenschauer, der für eine starke Phase von Gefühlsausbrüchen steht.

Psychologisch:

Wenn man von Wetter träumt, so muss man sich darüber im Klaren werden, dass Wetter eine sehr große Nähe zu unserem Wachleben hat. Das bedeutet nichts anderes, als das die Traumdeutung dieses Symbols sehr naheliegend ist. Auch die Erkenntnis, dass Menschen zwar glauben als Individuum zu leben, aber letztendlich doch einsehen müssen, dass wir nur ein kleiner Teil eines größeren Konstruktes sind.

Spirituell:

Metaphysische Sichtweise des Symbols Wetter ergibt sich aus den Fragen des Träumenden an seinen Gegenüber.

© traumdeuter-werden.de

Impressum         Datenschutz

00000000Tage
00000000Stunden
00000000Minuten
00000000Sekunden
Tracking Pixel